Dem G-Punkt auf der Spur

23.09.2018 10:21


Dem G-Punkt auf der Spur


 

Gibt es ihn, gibt es ihn nicht? Wenn ja, wo? Und kommt jede Frau bei bloßer Berührung in den Genuss multipler Orgasmen?


Zu Beginn erst einmal ein wenig Hintergrund-Wissen zum sagenumwobenen Gral der ewigen Höhepunkte: Der G-Punkt, welcher auch G-Zone oder G-Spot genannt wird, ist nach Ernst Gräfenberg benannt, einem deutschen Arzt, der 1950 in einem Artikel von einer

„erogenen Zone in der vorderen Vaginalwand, entlang der Harnröhre, die bei sexueller Stimulation anschwillt“

schrieb.


Die Zone liegt etwa fünf Zentimeter vom Scheideneingang entfernt an der Vorderwand der Scheide. Sie hat die Form einer abgeflachten Halbkugel von etwa zwei Zentimeter Durchmesser und eine Vertiefung in der Mitte. Ein Merkmal des G-Punkts ist, dass sich das Gewebe an dieser Stelle gerippt oder hart anfühlt, während die übrige Scheidenwand glatt ist. Die Form, Größe und Empfindlichkeit kann stark variieren.
 


In null Komma nix zum Orgasmus?


Wir müssen Dich ein wenig enttäuschen: Bei manchen Frauen führt die Stimulation des G-Punktes zwar sehr schnell zu einem Orgasmus, andere empfinden diese jedoch als wenig oder nicht erregend. Allerdings wird der G-Punkt bei der Frau auch erst ab einem gewissen Erregungsgrad als erogene Zone aktiv.


Es nützt also nichts. Vor dem heiß ersehnten G-Punkt-Orgasmus muss teilweise reichlich Vorarbeit geleistet, und andere erogene Zonen mit einbezogen, werden. Aber auch hier gilt: Der Weg ist das Ziel!

Für diesen Weg haben wir für Dich einige wirklich gute Begleiter auf Lager.
Ob mit oder ohne Partner: Damit kommst Du dem G-Punkt am besten auf die Spur.

 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Google Analytics deaktivieren