So kommst du leichter zum Orgasmus

08.10.2018 12:00

 

Tipps für eine bessere Orgasmusfähigkeit

 

Statistisch kommt leider nur jede dritte Frau durch rein vaginale Penetration zum Orgasmus. Aber WENN sie dann einen Orgasmus haben, kann dieser wesentlich länger anhalten als bei den Männern. Genauer gesagt bis zu einer Minute. Frauen können auch theoretisch direkt weiter machen und so multiple Orgasmen erleben, wohingegen Männer oft erstmal eine Pause brauchen, bevor sie die nächste Runde angehen können. Was nur gerecht ist, da wir Frauen prozentual auch seltener Orgasmen erleben.

Aber wie kommt Frau besser zum Orgasmus?


Leider ist es so, dass viele Frauen nicht wissen, wie sie sich selbst zum Orgasmus bringen können. Wir wissen aber auch, dass jede Frau mit zahlreichen, sensiblen  Punkten ausgestattet ist, die bei richtiger Stimulation zielführend sein können. Ob und wie diese stimuliert werden müssen, hängt aber von den persönlichen Vorlieben jeder einzelnen Frau ab. Daher ist es sehr wichtig, dass du deinen Körper und deine erogenen Zonen kennst. Nur so kannst du auch deinem Partner vermitteln, was er zu tun hat und was dir nicht zusagt. Um deine erogenen Zonen ausfindig zu machen, erkundest du deinen Körper am besten selbst. Ob mit oder ohne Sextoy ist natürlich dir überlassen, aber Toys können eine sehr gute Unterstützung sein um beispielsweise herauszufinden, wo sich dein G-Punkt befindet und ob du auf dessen Stimulation stehst.

 

Bei uns findest du ein paar Toys, die wir dir hierzu sehr empfehlen können.




Beispielsweise eignet sich der Womanizer perfekt, da er relativ klein ist und von außen auf die Klitoris aufgelegt wird. Dadurch kann man den Womanizer gut ins Vorspiel integrieren aber auch beim eigentlichen Akt zusätzlich nutzen. Den Womanizer gibt es in verschiedenen Ausführungen und auch als erschwinglichere Variante hier im Shop. Aber auch für Männer haben wir Toys, die ihr in euer Liebesleben integrieren könnt. Zu den Toys für Männer geht`s hier.

 

Erogene Zonen können neben dem G-Punkt und der Klitoris zum Beispiel auch die Region rund um den Anus sowie der Anus selbst sein. Auch die Region rund um den Bauch, die Innenseiten der Oberschenkel, die Brüste und Brustwarzen, Nacken, Ohren und Mund gelten als erogene Zonen. Im Grunde eignet sich jede Körperregion, bei der du bei Berührung eine wohlige Gänsehaut verspürst, zur Stimulation. Jede Berührung kann dich weiter an den Rand des Orgsamus führen. Probiere es einfach aus und finde heraus, was dich erregt.
Es ist leider kein Geheimnis, dass die Stimulation bei Frauen nicht immer so leicht vonstatten geht wie bei Männern und mitunter mehr Einsatz nötig ist, um einen Orgasmus zu erleben.

Nimm dir also Zeit und mach dir selbst keinen Druck!

 

Außerdem hat der weibliche Orgasmus viel mit Muskelanspannung zu tun. Daher trainieren viele Frauen ihre Scheidenmuskulatur mit Liebeskugeln oder gezieltem Beckenbodentraining. Diesen Muskel spürst du beispielsweise, wenn du auf Toilette versuchst, deinen Urinstrahl anzuhalten.

 

Letztlich ist der Orgasmus ein Zusammenspiel aus den Komponenten Stimmung, Stimulation und der Fähigkeit, sich gehen lassen zu können.


Vor allem letzteres fällt vielen Frauen schwer. Für einen guten Orgasmus ist es wichtig, deinen Kopf aus zu schalten: Denke nicht an die Arbeit oder die Probleme, die deine beste Freundin vielleicht gerade hat. Versuche, dich ganz auf die Berührungen und das Gefühl zu konzentrieren und blende alles andere um dich herum aus. Falls es mit dem abschalten nicht funktionieren will, kannst du alternativ auch an eine Situation oder einen Moment denken, die/der dich in der Vergangenheit sehr angeturnt hat.
Wir hoffen, dir mit diesen Tipps einen vorzglichen Orgasmus bescheren zu können!

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hast du vielleicht auch Tipps, wie Frau einfacher zum Orgasmus kommen kann? Lass uns gerne einen Kommentar da oder diskutiere mit uns!





Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Google Analytics deaktivieren